Über die Bewegung für gesellschaftlichen Fortschritt
Drucken E-Mail

Die Bewegung für gesellschaftlichen Fortschritt ist die politische Organisation der zur proletarischen Klasse gehörenden sozialen Schichten der Intelligenz und des primär praktisch tätigen Arbeiters zwecks Vertretung der Klasseninteressen des Proletariats und letztlich der objektiven Menschheitsinteressen.

Die Bewegung für gesellschaftlichen Fortschritt steht für eine Beseitigung des Kapitalismus in einem dialektischen Prozess von evolutionärer und revolutionärer Entwicklung mittels eines Systems des gesellschaftlichen Fortschritts. Dieses System des gesellschaftlichen Fortschritts besteht aus einer evolutionären Übergangsperiode innerhalb des staatsmonopolistischen Kapitalismus, dem revolutionären Übergang zur sozialistischen Übergangsperiode und dem revolutionären Übergang zum wissenschaftlichen Sozialismus (Anmerkung 1). Als historisch erste absolute Leistungsgesellschaft könnte der wissenschaftliche Sozialismus noch eine evolutionäre Übergangsperiode zu einer kommunistischen ökonomischen Gesellschaftsformation sein (Anmerkung 2).

Die Bewegung für gesellschaftlichen Fortschritt steht aber auch für eine Verhinderung eines Übergangs zu einer ökonomischen Gesellschaftsformation des Sozialdespotismus (sogenannter Realsozialismus, Anmerkung 3) in jeglicher Erscheinungsform. Sozialdespotistische Gesellschaftssysteme können nämlich das sozialistische allgemeine Produktionsziel im Systemwettbewerb mit dem staatsmonopolistischen Kapitalismus der imperialistischen Zentren wegen Fehlens eines entsprechenden dialektischen Widerspruchs als ökonomische Entwicklungstriebkraft niemals erreichen. Sie widersprechen folglich, gleich dem Kapitalismus, den Klasseninteressen des Proletariats und letztlich den objektiven Menschheitsinteressen.

 

Anmerkung 1: Die Bewegung für gesellschaftlichen Fortschritt ist sich der leider viel zu hohen Wahrscheinlichkeit der Bedeutung der Sprachzeichen „Sozialismus“ und „sozialistisch“ als Reflexauslöser für die Herstellung von Aggressionsbereitschaft bewusst. Bekanntlich existieren aber in vielen Bereichen des Denkens gleiche Sprachzeichen mit unterschiedlichen Begriffsinhalten und –umfängen. Wir können nur darum bitten und vielleicht etwas neugierig machen, sich über das Manifest der Bewegung für gesellschaftlichen Fortschritt, von deren Verständnis über die hinter den Sprachzeichen stehenden Begriffe überraschen zu lassen.

Anmerkung 2: Für einen Kommunismus ist, dem derzeitigen Erkenntnisstand der Bewegung für gesellschaftlichen Fortschritt entsprechend, kein spezifisches ökonomisches Entwicklungsgesetz nachweisbar (sh. Manifest).

Anmerkung 3 zur Wortkombination Sozialdespotismus: Das Grundwort „Despotismus“ steht in der Bedeutung Willkürsystem. Das Bestimmungswort „Willkür“ steht in der Bedeutung ökonomische Gesetze und systemtheoretisch-kybernetische Relationen missachtend.

 
 

Brain-Drain-Broschüre

Kritik der Fiktion einer Transformation von Brain-Drain in Brain-Circulation